Beckum

Termine


 

Ambulante Hospizbegleitung in Beckum / Neubeckum / Roland / Vellern

Unsere Hospizgruppe

 

 

Sprechstunde

Informationen zur hospizlichen Begleitung und Gespräche zur Patientenverfügung

während der Schulzeit jeden

1. Mittwoch im Monat
16.00 - 17.00 Uhr

St. Elisabeth-Hospital, 7. Etage
Elisabethstraße 10, Beckum

 

Aktiventreff

Termine auf Anfrage bei den Ansprechpartnern

Die Hospizgruppe Beckum lädt ein
 

Schülerprojekt

Umgang mit Alter und Tod

Schülerinnen und Schüler vom Albertus-Magnus-Gymnasium in Beckum berichten über ein Krankenhausprojekt in der Geriatrie und aus ihren Unterrichtsstunden zum Thema "Umgang mit dem Tod".

Der Abend wird zusammen mit der Hospizbewegung im Kreis Warendorf gestaltet und musikalisch vom Streicherensemble des Albertus-Magnus-Gymnasiums begleitet.

Donnerstag, 13. Februar 2020          19.00 Uhr

Albertus-Magnus-Gymnasium, Paterweg 2, Beckum

 

 

Trauern ist die Lösung, nicht das Problem (Chris Paul)

Christa Heckenkemper, Koordinatorin der Hospizbewegung 

Mittwoch, 4. März 2020          19.00 Uhr,

Öffentliche Bücherei, Clemens-August-Straße 27, Beckum

 

 
Konzertlesung

"Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster"

Das Buch erzählt von der ersten Sterbebegleitung eines neuen, ehrenamtlichen Hospizmitarbeiters.

Knut Neuschäfer liest aus dem Roman von Susann Pásztor.

Die Lesung wird musikalisch begleitet von Susanne Seipelt, Gesang

und Wolfgang Borgmann an der Gitarre. 

Dienstag, 27. Oktober 2020          19.30 Uhr

Altes Pfarrhaus, An der Kirche 4, Beckum-Vellern 

 

Leseprobe
Fred ließ es dreimal klingeln und als Karla nach dem neuten Mal abnahm und "Hallo?" sagte, klang ihre Stimme müde. "Hier ist Fred Wiener vom Hospiz. Ich hoffe, ist störe Sie nicht, Frau Jenner, wie geht es Ihnen?" Sie antwortete nicht. "Ich wollte wissen, ob Sie vielleicht Lust auf einen Spaziergang hätten." "Danke für Ihr Angebot, Herr Wiener. Absolut nicht." "Okay. Ja dann. Ich dachte, Sie fänden es schön, mal rauszukommen." "Tut mir leid. Ich fände das überhaupt nicht schön", sagte Karla. "Habe verstanden." "Einen Scheißdreck haben Sie", sagte Karla und fing an zu weinen. Dann legte sie auf.