Hospizgruppen

"Keiner weiß besser, was ihm gut tut und für ihn notwendig ist, als der betroffene selbst" Carl Rogers

Hospizgedanke

 

Den Gedanken von Carl Rogers folgend, haben wir uns als Hospizbewegung die Begleitung und Unterstützung des einzelnen Menschen nach seinen individuellen Wünschen und Bedürfnissen zur Aufgabe gemacht. Dazu gehört häufig der Wunsch, möglichst bis zum Lebensende im eigenen Zuhause bleiben zu können.

Die mitmenschliche Begleitung durch ehrenamtliche Mitarbeiter und die fachliche Unterstützung durch die Hauptberuflichen bilden dabei gemeinsam das hospizliche Grundgerüst.

Neben der konkreten Begleitung möchte die Hospizbewegung helfen, die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen sterbender Menschen und ihrer Angehörigen zu verbessern. Die Hospizgruppen des Vereins bieten regelmäßig Vorträge, Themenabende und Kulturveranstaltungen an, die eine Auseinandersetzung und einen offenen Umgang mit den Themen um das Leben mit einer schweren Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in der Gesellschaft einfordern.