das Ziel ist Lebensqualität

Bleistiftskizze des Stationären Hospizes

Sitzterrasse stationäres Hospiz

Küche

Das stationäre Hospiz im Hospiz- und PalliativZentrum

Es gibt immer wieder Situationen, in denen es für Sie bzw. Ihre Angehörigen nicht möglich ist in der gewohnten Umgebung bis zum Schluss zu leben.
Das stationäre Hospiz ergänzt hier unseren ambulanten Hospizdienst.

 

Ein Wohnhaus

Das Hospiz liegt in einer ruhigen und parkähnlichen Anlage mit guter Verkehrsanbindung am nördlichen Stadtrand von Ahlen.
Acht Einzelzimmer mit jeweils eigener Terrasse, einer großen Wohnküche, ein Wohnzimmer sowie Angehörigenzimmer bilden einen wohnlichen Rahmen.
Das Leben und Wohnen im stationären Hospiz soll sich möglichst wenig von den Möglichkeiten, die eine eigene Wohnung bietet, unterscheiden. Wenn Sie sich entschließen, bei uns zu wohnen, bestimmen Sie Ihren Lebens- und Tagesrhythmus weitgehend selbst. Ihr Zimmer können Sie nach eigenen Wünschen gestalten. Die im Haus zubereiteten Mahlzeiten können gemeinsam mit anderen Hospizgästen und Angehörigen in der Wohnküche oder im eigenen Zimmer eingenommen werden.

Ihre Angehörigen sind jederzeit willkommen. Es besteht auch die Möglichkeit, im Zimmer mit dem Hospizgast oder im Angehörigenzimmer zu übernachten.

 

Kompetenz und Selbstbestimmung

Unser Team aus erfahrenen ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und psychosozialem Dienst unterstützt Sie in dem Umfang, wie Sie selbst es für sinnvoll erachten. Wir stellen sicher, dass für den Fall fehlender eigener Möglichkeiten alle notwendigen Dinge des Alltags gewährleistet werden. Auf Wunsch stehen Ihnen ehrenamtliche Kolleg*innen als Mitmenschen und Begleiter zur Seite, wie sie es vielleicht schon von zuhause kennen. Die ärztliche Betreuung erfolgt durch Ihren Hausarzt. Ist dies nicht möglich, unterstützen wir Sie bei der Suche nach einem neuen Hausarztes.

 

Wer findet Aufnahme?

Das stationäre Hospiz ist offen für den sterbenden Menschen und sein persönliches Lebensumfeld, seine Angehörigen und Freunde. Kriterien für eine Aufnahme sind, dass

       - der sterbende Mensch sich freiwillig entschließt, seine letzte Lebenszeit im Hospiz zu verbringen
       - die bestehende Erkrankung in absehbarer Zeit zum Tode führen kann
       - alles zur Genesung Notwendige bereits getan worden ist oder vom erkrankten Menschen nicht mehr gewünscht wird.

Die Aufnahme ist völlig unabhängig von Glauben, politischer Anschauung oder finanziellen Mitteln.

Kontakt